Im Land der Lichter und Schenker

Die Ergebnisse der großen Pixum Weihnachtsumfrage.

Ergebnisse im Überblick

So feiern die Menschen in Deutschland Weihnachten

Wer ist am schwersten zu beschenken, wer bringt die Geschenke und welcher Song geht einem in der Weihnachtszeit einfach nicht aus dem Ohr? In der großen Pixum Weihnachtsumfrage haben wir gefragt, wie es in Deutschland weihnachtet - hier präsentieren wir die Ergebnisse.

Weihnachtsthemen im Überblick

Viele Weihnachtselfen - wenige Grinchs

Die überwältigende Mehrheit (95%) freut sich auf Weihnachten - und macht den Liebsten gerne Geschenke. Lediglich 4% gaben an, entweder ungern oder gar nichts zu verschenken.

Für wen begeben wir uns auf die Jagd nach Geschenken?

  1. 95% beschenken die Familie.
  2. Zwei von drei kaufen etwas für den Partner bzw. die Partnerin.
  3. Rund die Hälfte beschenkt zudem den Freundeskreis.

Hinter Kernfamilie und Partner folgt der erweiterte Familienkreis (Onkel/Tante, Cousin/e), für den immerhin noch jeder Fünfte ein Geschenk kauft. Aber auch am Arbeitsplatz werden Präsente ausgetauscht. Jeder Achte beschenkt auch die Kollegen.

Wer am schwersten zu beschenken ist

Doch wer schon einmal Geschenke gekauft hat weiß: Nicht für alle sind Geschenke gleichermaßen leicht zu finden. Am meisten Kopfzerbrechen bereitet ausgerechnet das Geschenk für den Partner/die Partnerin. Die meisten finden sie/ihn am schwierigsten zu beschenken.

Der Geschenkebringer: Christkind sticht Weihnachtsmann aus

Da hat der Weihnachtsmann die Bescherung! Auf die Frage, wer die Geschenke bringt, gibt es eine überraschend klare Antwort.

Bei etwa 57% der Befragten stellt das Christkind die Präsente an Heiligabend unter den Baum. Besuche vom Nordpol und vom Mann mit Rauschebart im roten Mantel sind dagegen seltener.

Lediglich bei jedem Dritten steigt der Weihnachtsmann an Weihnachten durch den Kamin und bringt die Geschenke.

Jeder Dritte hat schon einmal ein Geschenk weiterverschenkt

Die Meinung des Christkindes oder des Weihnachtsmannes zum Weiterverschenken von Präsenten ist nicht bekannt. Was wir aber wissen: Jeder dritte (!) Befragte beichtete, schon einmal ein Weihnachtsgeschenk weiterverschenkt zu haben.

Das Geschenke-Budget

Wie viel Geld geben wir für Geschenke im Durchschnitt aus? Ob Selbstbastler oder Online-Shopper, das Ergebnis lässt tief in die Brieftaschen blicken: Ziemlich genau die Hälfte plant bis zu 200 Euro für Weihnachtsgeschenke ein. Am anderen Ende der Skala liegen 7%, die mehr als 500 Euro investieren, um die Liebsten zu Heiligabend zu beschenken:

  • bis 100 ¤: 17%
  • 101 bis 200 ¤: 31%
  • 201 bis 350 ¤: 28%
  • 351 bis 500 ¤: 17%
  • 501 bis 750 ¤: 4%
  • über 750 ¤: 3%

Wo kaufen wir unsere Präsente - und wie nachhaltig sind sie?

Gekauft werden die Weihnachtsgeschenke von den meisten (57%) überwiegend online. Demgegenüber stehen 36%, die sie hauptsächlich beim Bummel in Läden erstehen.

Dabei gilt: Mit zunehmendem Alter erfolgt der Einkauf verstärkt im Einzelhandel. Was jedoch nicht zu unterschätzen ist: Jeder 14. wird gerne selbst kreativ und bastelt die Mehrheit der Geschenke einfach selbst.

#ChristmasForFuture?

Zwei von drei Personen gaben an, dass die ökologische Nachhaltigkeit bei der Geschenkeauswahl eine Rolle spielt.

Weihnachtliche Frühzünder: Geschenke und Leckereien im Spätsommer

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Einigen kann Weihnachten gar nicht früh genug kommen. Jeder Zehnte schlägt bei den weihnachtlichen Süßigkeiten schon zu, "sobald sie im Supermarkt stehen".

Doch nicht nur bei den Süßigkeiten sind einige früh dran. Immerhin 5% haben bereits im September oder gar noch früher den Großteil ihrer Weihnachtsgeschenke besorgt.

Den Frühzündern stehen jedoch 40% gegenüber, die sich erst im Dezember die erste Leckerei gönnen. Auch bei den Einkäufen ist die knappe Mehrheit im Dezember aktiv und besorgt erst dann den Großteil ihrer Weihnachtsgeschenke.

Diese Süßigkeiten dürfen zu Weihnachten nicht fehlen

  1. Der Lebkuchen lebt: Nicht nur bei Hänsel & Gretel populär - der Klassiker unter dem Weihnachtsgebäck schaffte es bei den Befragten auf Platz 1 (23%) der beliebtesten Weihnachtsleckereien.
  2. Marzipan musste sich nur dem Lebkuchen geschlagen geben. 17% der Stimmen entfielen auf den Traum aus Mandel und Zucker.
  3. Bronze geht an Spekulatius, der 12% der Stimmen auf sich vereinen und damit die Dominosteine denkbar knapp auf den undankbaren vierten Platz verweisen konnte.

Gekauft oder selbst gebacken?

Jedoch müssen die Leckereien keineswegs nur gekauft sein. Denn Weihnachtszeit heißt auch Backzeit. So sehen es zumindest satte 75% der Befragten, die selbst Weihnachtsplätzchen backen und die eigenen vier Wände in eine Weihnachtsbäckerei verwandeln.

Top 3 der größten XMAS Ohrwürmer

Läuft nach dem letzten Absatz schon die Platte im Kopf? Denn was wäre Weihnachten ohne das entsprechende Liedgut? Und es gibt sie, diese Lieder, die Jahr für Jahr aufs Neue in unseren Köpfen klingen.

Doch welcher Weihnachtssong ist der größte Ohrwurm? Für die Befragten ist es eine klare Angelegenheit: Last Christmas!

Von Mariah bis Rudolph und Rolf

  1. Last Christmas ist die klare Nummer 1 unter den Ohrwürmern in der besinnlichen Zeit. Mehr als die Hälfte stimmte für den Hit von Wham (Mehrfachnennungen waren möglich).
  2. All I want for Christmas is you (Mariah Carey) nannte jeder Vierte.
  3. In der Weihnachtsbäckerei schallt es sicherlich nicht nur beim Plätzchenbacken in den Köpfen. Das Lied landet nicht nur in 23% der Köpfe, sondern damit auch auf Platz 3 der größten Weihnachts-Ohrwürmer.

Auf den weitern Plätzen folgen Stille Nacht, heilige Nacht (19%), Jingle Bells (18%) und Rudolph, the Red-Nosed Reindeer (16%).

(Schoko-)Adventskalender für alle!

Adventskalender sind nur etwas für die Kleinen? Von wegen!

Mehr als 60% der Befragten besitzt dieses Jahr einen Adventskalender.

Die Meisten bekommen ihren Adventskalender vom Partner/der Partnerin geschenkt (41%) Nur etwas weniger Menschen kaufen sich die 24-türige-Vorfreude auf Weihnachten einfach selbst (39%). Knapp jeder Vierte erhält einen Adventskalender von seinen Eltern.

Diszipliniert! Und mit Schokolade!

9 von 10 Befragte öffnen ihr Türchen immer am richtigen Tag. Nur rund 1% kann der Versuchung nicht widerstehen und öffnet schon vor dem 1. Dezember alle Türchen. Bei den restlichen 9% gehen die Türchen alle paar Tage auf, wenn sie gerade daran denken.

Besonders beliebt sind Adventskalender in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen. In dieser Altersklasse besitzen rund drei von vier Befragten einen Adventskalender. Mit zunehmenden Alter sinkt der Anteil. Doch selbst bei den 60- bis 69-Jährigen sind die Türchen-Öffner noch hauchdünn in der Mehrheit.

Ganz klassisch wartet bei den meisten hinter den Türchen Schokolade. Im Ranking folgen die selbstbefüllbaren Kalender auf Platz 2.

O Tannenbaum - Land der Lichter

Etwa 18% der Befragten wollten sich dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum in die Wohnung stellen. In über vier von fünf Haushalten erstrahlt hingegen in der Weihnachtszeit ein Tannenbaum in hellem Licht:

  • In drei von fünf Haushalten steht eine gefällte Tanne.
  • 15% der Heime werden von einem künstlichen Baum geziert.
  • Deutlich in der Minderheit, aber nicht zu vernachlässigen, sind getopfte Weihnachtsbäume. Jeder Elfte entscheidet sich für einen solchen Vertreter.

Über die Pixum Weihnachtsumfrage

  • Befragungsmethode: Online-Umfrage
  • Anzahl der Teilnehmer/innen: 1.024
  • Befragungszeitraum: 17.11.2019 - 05.12.2019
  • Verwendung der Ergebnisse: Sämtliche Ergebnisse und Grafiken der Umfrage dürfen kostenlos genutzt werden. Dabei ist Pixum als Urheber der Umfrage kenntlich zu machen.

Weihnachten bei Pixum

Pixum Online-Adventskalender

Täglich neue Überraschungen und als Hauptpreis eine Traumreise nach Lappland!

Pixum Weihnachtswelt

Schenke außergewöhnliche Präsente, kreativ gestaltet mit deinen ganz persönlichen Motiven - alles in unserer Weihnachtswelt!